Frauen gehören zu den tapfersten Menschen der Welt. Sie haben Potenzial. Sie sind fähig. Sie sind Superheldinnen und ich glaube an sie. Aber es gibt diese eine Frau die mich immer wieder enttäuscht. Ob sie nun Irene, Susi, Anna oder Maria heißt, sie enttäuscht mich einfach.

Die Frau, die mich enttäuscht

Die Frau, die nie weiß, wie sie die Kontrolle über ihr Leben übernehmen kann.
Die Frau, die das Opfer spielt oder akzeptiert, das Opfer zu sein.
Die Frau, die meint Schönheit, ist ihre Supermacht.
Die Frau, die glaubt, dass ihre Schönheit ihre Botschaft ist.
Die Frau, die nie weiß, wie man “genug” sagt.
Die Frau, die über 60 Minuten vor dem Verlassen des Hauses einen Spiegel benötigt.
Die Frau, die zu unsicher ist, ohne die Zustimmung der Gesellschaft zu leben.
Die Frau, die ängstlich, seicht, engstirnig, anhänglich und zu abhängig ist.
Die Frau, die das Wort “Nein” nicht benutzt.
Die Frau, die nie weiß, wo sie in ihrem eigenen Leben steht, weil sie sich fragt, wo sie im Leben anderer Leute steht.
Die Frau, die zu einer schwächeren Strategie geht, wenn sie sich Männern nähert.
Die Frau, die denkt, dass die Ehe der ultimative Zweck im Leben ist.
Die Frau, die ein totales Missverständnis darüber hat, was eine echte Frau ausmacht.
Die Frau, die nie weiß, wie man einen Mann daran hindert, sie zu missbrauchen.
Die Frau, die Erfolg mit Popularität verwechselt.
Die Frau, die darum kämpft, aufzustehen, nachdem sie gestürzt ist.
Die Frau, die denkt, dass Geld und Status ein wahrer Mann sind.
Die Frau, die mit ihrer Vergangenheit keinen Frieden schließt.
Die Frau, die ihr eigenes Drama schafft.
Die Frau, die an Quantität über Qualität glaubt.
Die Frau, deren Charakter sich ändert, wenn Männer in der Nähe sind.
Die Frau, die nie alleine gehen kann.
Die Frau, die Dinge vermasselt, weil sie nicht weiß, was sie will.
Die Frau, die mit dem Strom geht.
Die Frau, die denkt, dass man als Frau das schwächere Geschlecht ist.


10 Tipps, wie du zur Bosslady wirst – Blogpost