Sich an eine Übungsroutine zu halten kann für jeden ein Kampf sein aber für viele Mamis ist das ein Ding der Unmöglichkeit.  Wie soll man schließlich Zeit für’s Training finden, wenn man nicht einmal ungestört auf die Toilette gehen kann?

Bevor ich Mama wurde, war ich der Meinung, dass ich ein Master-Multitasker war. Ich jonglierte einen Vollzeitjob, studierte außerordentlich, machte meinen A und B Schein, trainierte hardcore und noch einiges mehr. Dann kam meine kleine Prinzessin auf die Welt und sie zeigte mir, dass alles was ich von Zeitmanagement zu wissen dachte, ein Witz war. 😀

Mein Zeitmanagement

Zwischen Kinderbetreuung, Hausarbeit, Arzttermine, bezahlter Arbeit oder Schule vom älteren Kind, gibt es oft wenig Zeit für zusätzliches Schwitzen. Ich weiß ganz genau wie es euch geht denn ich lebe diesen „positiven“ Stress alltäglich. :p

Und dennoch, schwöre ich euch, dass es sehr wohl möglich ist, auf sich, die Gesundheit und den Körper sowie auf das eigene Wohlbefinden zu achten.

Hier möchte ich euch 14 Tipps geben, wie ihr es schafft trotz dem ganzen Stress, Zeit für euer Training zu finden und es auch wirklich durchzuziehen.

Meine 14 Tipps

1. Erledige dein Training noch bevor dein Tag beginnt

Trainiere, bevor die Kinder aufwachen.  Wenn du über den Tag viel zu viele Aktivitäten und Verpflichtungen hast oder deine Kinder in dein Training unmöglich einbauen kannst, dann stell dir den Wecker zwei Stunden früher. Niemand wird sich um 4:30 Uhr mit dir einen Termin vereinbaren. Das ist DIE Zeit, um aufzustehen und zu schwitzen. Du bist fertig, bevor die Kinder aufwachen & glaube mir, dieses Gefühl hilft dir den Rest des Tages gut gelaunt und fit zu überstehen.

2. Sehe dein Training als einen Termin

Wenn du einen Termin im Kalender einträgst, dann planst du alles um diesen Termin, damit du am vereinbartem Ort pünktlich erscheinst. Wende dieselbe Taktik für dein Training an, plane es als Teil deines Tages und mache es nicht verhandelbar. Zum Beispiel: Jeden Dienstag und Donnerstag geht’s für dich und dein Kind um 9:30 zum Fit Mommy Bootcamp (idealerweise auch noch zu mir :-)).  Oder jeden Montag und Mittowch steht um 18:30 BODYKIZ am Programm und PUNKT! Für deinen Mann wird klar, er darf in dieser Zeit seinen väterlichen Pflichten nachgehen und sich ein paar besonders schöne Stunden mit den Kids gönnen. 😊

3. Erstelle oder lass dir einen Trainingsplan erstellen 

Wenn du vorher genau weißt, was du vor hast dann machst du es auch möglich. Sich den Wecker um 5:00 Uhr zu stellen und dann erst zu überlegen was genau du heute trainierst und welche Übungen du dafür anwendest ist reine Zeitverschwendung. Es ist eine Sache, die Motivation zu finden und direkt das Training zu starten & es ist eine komplett andere Sache, die Motivation zu finden und sich dann erstmal Gedanken darüber zu machen, was überhaupt trainiert werden soll.

4. Lege deine Sportbekleidung bereits am Vortag bereit  

Verschwende deine morgendlichen Stunden nicht mit „ahh, was soll ich bloß anziehen, schwarz und eng oder doch bunt und weit?“ Bereite deine gesamte Sporttasche schon am Vortag vor, das hilft dir auch um 5:00 in der Früh leichter aufzustehen. Und wenn nicht, dann schlaf verdammt noch mal in deinen Sportklammotten, wenn das hilft!!

5. Schließe deine Kinder ins Training mit ein 

Es ist schwierig, als Elternteil eine “alleinige Zeit” zu finden – aber brauchst du das denn wirklich? Bei mir war es leider nicht möglich ohne Kinder zu trainieren, auch früh aufstehen konnte ich nicht da wir immer eng umschlungen schliefen und sobald ich aus dem Bett stieg, alle putzmunter waren. xD Für mich war es am einfachsten, die Kids ins Training einzubauen & sie als Gewicht zu benutzen. Kinder lieben es instinktiv, sich viel zu bewegen und machen den Eltern bekannterweise alles nach, probiert es einfach mal aus.

6. Mach den Spielplatz zu deinem Bootcamp

Wer sagt, dass du zu alt bist, um draußen zu spielen? Wenn ich meine Kinder auf den Spielplatz bringe, spiele ich direkt mit. Fangen, Klettern, Trizeps-Dips auf einer Bank, Push-Ups, Step-Ups, usw, es gibt genug Möglichkeiten und diese kleinen „Spielausbrüche“ summieren sich schnell.

7. Baue eine Support-Crew auf  

Das Jonglieren der Verantwortung von Familie, Arbeit und Leben kann überwältigend sein, aber du bist nicht allein. Gleichgesinnte Eltern sind ein großartiges Unterstützungssystem. “Finde einen Freund oder teile dein Training auf Instagram mit mir oder in Fit Mommy Gruppen auf Facebook. Ich habe letztens extra eine private Fit Mommy Facebook Gruppe (FIT MOMMIES & FIT MOMMIES TO BE) gegründet in der wir uns gegenseitig unterstützen können und in der wirklich NUR VON MIR bestätigte Personen „Eintritt“ bekommen. Gerne könnt ihr eure Freundinnen zur Gruppe einladen und so unsere Fit Mommy Community zum Wachsen bringen. 😊 Falls ihr die Gruppe nicht finden solltet, ich habe sie auf meiner Seite geteilt: AthleticLifestyleVeronika

8. Versüße den Deal

Lerne die Zeit die du hast zu akzeptieren und einfach das Beste daraus zu machen! Ein guter Trick ist es, die Kinder zu bestechen. Ja richtig gelesen!! :O Ob das Bestechungsgeld ein Fruchtsnack, ein Parkspiel (Zeit) oder etwas anderes ist, wenn etwas für sie drin ist, sind sie eher bereit mitzumachen.

9. Sei ein Trainings-Ninja 

Stealthy Workouts werden ein Muss, wenn dein Zeitplan überläuft. Du musst herumschleichen und deine Trainingseinheiten überall hin mitnehmen – und manchmal bedeutet das auf eine merkwürdige Weise. Du kannst 10-15 Minuten Krafttraining machen, während deine Kinder essen oder sie in der Badewanne ihren Spaß haben. Wenn deine Kinder 20 Minuten täglich fernsehen dürfen, dann nutze die Zeit und steige aufs Laufband oder den Crosstrainer. Mache zuhause ein hochintensives Intervalltraining (HIIT) von 10-15 Minuten sobald sie eingeschlafen sind.

10. Mache deinen Pendelverkehr aktiv 

Wenn es das Wetter zulässt, gehe mit deinen Kindern zum Kiga oder zur Schule. Fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit. Schiebe den Kinderwagen anstatt 3 Stationen mit der Straßenbahn zu fahren.

11. Überprüfe deinen Zeitplan 

Regelmäßige Trainierende finden keine Zeit, sie nehmen sich Zeit! Die meisten von uns haben in unserer Zeit ungenutzte Zeitabschnitte. Diese 30 Minuten verbringen wir auf Facebook oder Instagram. Diese 10-Minuten-Intervalle verbringen wir damit, E-Mails zu lesen oder zu putzen. Achte darauf, wie du deine Zeit verbringst und finde heraus, von welchen Aktivitäten du Zeit nehmen kannst. Wenn möglich, klumpe sie alle zusammen und benutze sie für ein Training. Wenn nicht, verbreite deine Aktivität über den ganzen Tag.

12. Musikunterricht für dein Kind ist Gym-Zeit für dich 

Zwischen Fußballtraining, Ballett oder Musikunterricht sind Kinder heutzutage manchmal so beschäftigt wie ihre Eltern. Nutze die Zeit, in der deine Kinder im Unterricht sind. Deine Kinder bekommen ihre Fitness, warum nicht auch du? Während dein Sohn im Fußballtraining ist, geh laufen oder ins nächstgelegene Fitnesscenter. Das ist die perfekte Zeit, dein Training auszuüben!

13. Mache jeden Raum zu einem Heim Fitness Studio 

Es ist zwar eine bequeme Entschuldigung, wenn du es nicht ins Fitnessstudio oder in einen Kurs schaffst aber die Wahrheit ist, dass du keine Fitness-Spezialausrüstung oder eine Fitness-Studio-Mitgliedschaft brauchst, um zu trainieren. Wenn du wirklich zu Hause feststeckst, benutze das was dir zur Verfügung steht.  Allein ein Stuhl reicht aus & du wirst überrascht sein wie viele Übungen man mit einem Stuhl machen kann.

14. Kind, Joggingwagen und LOS

Wer mich bereits länger auf meinen Instagramstories verfolgt, weiß dass ich regelmäßig mit meinen Kindern laufen gehe. Ich gebe beide Kids in einen für eigentlich ein Kind vorgesehenen Kinderwagen und laufe einfach los. Meine Kinder lieben es und genießen es förmlich. Falls deine Kids nicht auf Anhieb begeistert sein sollten, packe dir Snacks, Bücher, Getränke und paar Spielsachen ein und versuche sie damit zu beschäftigen. 😊

Diese Tipps denke ich sind im Alltag für jeden eine Hilfe um das regelmäßige Training im Alltag zu etablieren. Und dadurch kommt jeder einen Schritt näher an eine richtige Boss Lady heran.